Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 1/2021
Hinterm Horizont
Aussichten nach Corona
Der Inhalt:

Aufstehen & Handeln
»Jeder soll Zugang zum Recht haben«

von Claudia Mende vom 28.01.2021
Der Anwalt Michael Dligatch aus München berät ehrenamtlich Menschen in Not. Vielen haben Fragen zum Sozialrecht. Doch nicht alle Probleme lassen sich juristisch lösen.
Bieten kostenlose Rechtsberatung: Der Verein H-Team in München und Rechtsanwalt Michael Dligatch (Foto: H Team)
Bieten kostenlose Rechtsberatung: Der Verein H-Team in München und Rechtsanwalt Michael Dligatch (Foto: H Team)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Alle zwei Wochen nehme ich mir Zeit und berate ehrenamtlich Menschen in Not mit ihren Rechtsfragen. Mir ist es wichtig, dass auch benachteiligte Menschen Zugang zum Recht bekommen. Ohne die Hilfe eines Anwalts ist das schwierig. Das mache ich aus einer christlichen Überzeugung, seitdem ich mich vor fünf Jahren selbstständig gemacht habe.

Im Moment machen wir vom Verein H-Team die kostenlose Rechtsberatung wegen Corona telefonisch. Ich bin in meiner Kanzlei unter anderem auf Immobilienrecht spezialisiert. In einer Stadt wie München mit Wohnraummangel und stark steigenden Mieten geht es in der Rechtsberatung häufig um Mietrechtsfragen. Etwa wenn Mieter Betriebskosten nachzahlen sollen, es Verstöße gegen die Hausordnung gab oder auch bei Räumungsklagen.

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.