Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 15/2020
Wem gehört Jesus?
Christen und Juden streiten um den Mann aus Nazareth
Der Inhalt:

»Erinnerung ist wichtig!«

von Sara Mierzwa vom 25.08.2020
Ursula Jackel recherchiert das Leben von Opfern der NS-Zeit für den Arbeitskreis Stolpersteine in Darmstadt. Sich mit der deutschen Geschichte auseinanderzusetzen und Verantwortung zu übernehmen, ist ihr wichtig.
Erinnern an Menschen und ihre Geschichte: Stolpersteine in Darmstadt (Foto: Mierzwa)
Erinnern an Menschen und ihre Geschichte: Stolpersteine in Darmstadt (Foto: Mierzwa)

Vor zehn Jahren bin ich in Rente gegangen. Ein bisschen vorzeitig, weil ich noch etwas vom Leben haben wollte. Vor allem Zeit für Hobbys und für gesellschaftliches Engagement. Über eine frühere Kollegin kam ich zum Arbeitskreis Stolpersteine. Seitdem habe ich viele Schicksale von Menschen aus Darmstadt recherchiert, die während der NS-Zeit deportiert und umgebracht wurden. Jedes Jahr verlegt der Arbeitskreis etwa 15 neue Stolpersteine in Darmstadt. Inzwischen sind es schon 300 Stück. Sie werden vor dem Haus, in dem die Person zuletzt wohnte, in den Bürgersteig eingelassen. Wir Ehrenamtlichen arbeiten mit dem Kulturamt der Stadt Darmstadt zusammen. Das verfügt über eine Liste der Opfer während der NS-Zeit, die wir nutzen. Für jeden Stein gibt es einen Paten, der 120 Euro bezahlt. So viel kostet die Herstellung und Verlegung eines Stol

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.