Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 23/2021
Diese verdammte Freiheit
Wolfgang Thierse über ein falsches Verständnis von Autonomie in der Corona
Der Inhalt:

Ein neuer konziliarer Prozess

vom 03.12.2021
Basisgruppen fordern von Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen weltweite Initiative
Das Symbol der Vollversammlung des ÖRK im September 2022 in Karlsruhe (Quelle: www.oikoumene.org)
Das Symbol der Vollversammlung des ÖRK im September 2022 in Karlsruhe (Quelle: www.oikoumene.org)

Eine »tief gewandelte Kirchlichkeit«, Christinnen und Christen, die prophetisch in die Gesellschaft hineinwirken – das wünschen sich die rund fünfzig Vertreterinnen und Vertreter christlicher Basisinitiativen, die sich am 13. November online trafen. Vom Ökumenischen Rat der Kirchen, der sich im September in Karlsruhe trifft, fordert das ökumenische Netz laut Mitorganisator Peter Schönhöffer, eine weltweite Dekade für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung auszurufen – als Erneuerung des »konziliaren Prozesses«, der in den 1980er-Jahren begann und 2007 in Sibiu, Rumänien endete. Ihre Anliegen, die Abkehr vom bisherigen Konsumieren und Wirtschaften, werden die Gruppen in Karlsruhe in einer Casa Comun diskutieren. Das nächste Treffen ist im Januar.

Dieser Artikel stammt aus Publik-Forum 23/2021 vom 03.12.2021, Seite 63
Diese verdammte Freiheit
Diese verdammte Freiheit
Wolfgang Thierse über ein falsches Verständnis von Autonomie in der Corona
Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.