Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 21/2020
Machtlos mächtig
Von Gandhi bis Belarus: Wann ist gewaltfreier Widerstand erfolgreich?
Der Inhalt:

»Anschluss an die digitale Welt«

von Annette Lübbers vom 05.11.2020
Die 18 Jahre alte Schülerin Yousra Lahfa hilft Seniorinnen und Senioren beim Umgang mit Smartphone und Tablet.
 Jung hilft Alt: Einführung in die Welt des Digitalen (Foto: Caritas)
Jung hilft Alt: Einführung in die Welt des Digitalen (Foto: Caritas)

Manche der Hilfesuchenden sind einfach nur lieb und sehr, sehr höflich. Immer wieder entschuldigen sie sich dafür, dass sie eine Frage stellen, die ich – vielleicht schon mehrfach – beantwortet habe. Dabei macht mir das gar nichts aus. Ich finde es toll, wenn sich Menschen jenseits der sechzig oder siebzig noch mit den digitalen Technologien beschäftigen und etwas Neues dazulernen wollen. Auch wenn sie dafür vielleicht ein bisschen länger brauchen als wir Jungen!

Seit anderthalb Jahren unterstütze ich Senioren und Seniorinnen im Rahmen des Projekts »Smartphone-Sprechstunde« dabei, ihre Handys, Tablets oder Laptops einzurichten und zu benutzen. Das Projekt wird von Youngcaritas getragen, der Plattform des Caritasverbands für das soziale Engagement junger Menschen. Vor Corona kamen zu den Treffen bei Kaffee und

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.