Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Ausdruck entstammt der Darstellung Ihres Browsers. Artikeltexte bekommen Sie schöner, weil komplett gestaltet, ausgedruckt mit einem Digital-Zugang, der noch weitere Vorteile hat. Infos dazu finden Sie unter https://www.publik-forum.de/premium.

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 8/2018
Ganz allein
Wie Einsamkeit Mensch und Gesellschaft krank macht – und wie man sie heilen kann
Der Inhalt:

Facebook den Rücken kehren?

Facebook sammelt Daten seiner Nutzer und verkauft sie. Das ist sein Geschäftsmodell. Seit bekannt wurde, dass die Daten von bis zu 87 Millionen Facebook-Mitgliedern durch Cambridge Analytica auf unlautere Weise verwendet wurden, überlegen sich viele, ob sie ihr Profil löschen. Ist das sinnvoll? Ein Justizsenator sagt: »Ja!« Eine Journalistin sagt: »Nein!« Und Ihre Meinung?
Soll man Facebook jetzt den Rücken kehren? Hamburgs Justizsenator Till Steffen (links) sagt: Ja! Die Hamburger Journalistin Juliane Leopold (rechts) findet: Nein! (Fotos: Pressebild Justizbehörde; Pitzke)
Soll man Facebook jetzt den Rücken kehren? Hamburgs Justizsenator Till Steffen (links) sagt: Ja! Die Hamburger Journalistin Juliane Leopold (rechts) findet: Nein! (Fotos: Pressebild Justizbehörde; Pitzke)

Till Steffen: »Ja, ich bin raus!«

»Nach rund neun Jahren habe ich am 27. März 2018 mein Facebook-Profil gelöscht. Ich kann Facebook nicht mehr das nötige Mindestmaß an Vertrauen entgegenbringen. Bei der Nutzung von Facebook werden besonders viele persönliche Daten erhoben. Das müsste eigentlich zur Konsequenz haben, dass das Unternehmen noch stärker auf den Datenschutz achtet als andere. Das Gegenteil ist aber der Fall. Facebooks Daten werden genutzt, um gezielt Wählerinnen und Wähler zu beeinflussen. Das geht weit über gezielte Platzierung von Werbung hinaus und überschreitet die Grenze zur Manipulation.

Das Internet hat das P

Newsletter bestellen
Melden Sie sich kostenlos für den regelmäßigen Newsletter von Publik-Forum mit aktuellen Neuigkeiten und Zusatzinformationen an.