Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 2/2014
»Eine Schande für den Westen«
Hans-Christian Ströbele über Edward Snowdens Enthüllungen und die Folgen
Der Inhalt:

Darf ein Christ sich töten?

von Hans Küng, Monika Renz vom 28.01.2014
Mehr als zwei Drittel aller Menschen in Deutschland sind für Sterbehilfe. Ärzte sollen sie leisten dürfen, wenn ein Patient unheilbar krank ist. Das hat die Deutsche Angestellten-Krankenkasse in einer Umfrage herausgefunden. Der Bundestag will noch in diesem Jahr ein Sterbehilfe-Gesetz auf den Weg bringen. Die Abgeordneten müssen eine Gewissensentscheidung treffen. Ist Selbsttötung auch Christen erlaubt? Ein Pro-und-Contra von Hans Küng und Monika Renz – und Thema unserer Online-Umfrage
Der Theologe Hans Küng und die Sterbebegleiterin Monika Renz streiten über die Frage: Darf ein Christ sich töten? (Fotos: pa/Bockwoldt; privat)
Der Theologe Hans Küng und die Sterbebegleiterin Monika Renz streiten über die Frage: Darf ein Christ sich töten? (Fotos: pa/Bockwoldt; privat)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Hans Küng: »Ja, der Mensch hat ein Recht zu sterben«

»Als Theologe und Christenmensch bin ich der Überzeugung, dass das menschliche Leben letztlich eine Gabe Gottes ist. Aber zugleich ist das Leben nach Gottes Willen auch des Menschen Aufgabe. Es ist in unsere eigene Verfügung gegeben. Dies gilt auch für die letzte Etappe des Lebens, das Sterben. Niemand soll zum Sterben gedrängt, aber auch niemand zum Leben gezwungen werden. Selbstverständlich soll der Mensch die »Grenze seiner endlichen Freiheit achten«, wie Altbischof Wolfgang Huber sagt. Aber die Frage ist ja gerade, welches diese Grenze ist. Die Entscheidung liegt allein beim Betroffenen. Ich empfinde es als Anmaßu

Kommentare
Der Kommentierungszeitraum für diesen Artikel ist abgelaufen, daher können Sie ihn leider nicht mehr kommentieren.
4 Wochen für 9,52 € 0 €.

Ihr digitaler Zugang zu Publik-Forum:

Mehr als 30.000 Artikel kostenlos lesen und die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten.