Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 2/2014
»Eine Schande für den Westen«
Hans-Christian Ströbele über Edward Snowdens Enthüllungen und die Folgen
Der Inhalt:

Nachgefragt
Was ist denn eigentlich ein Unwort?

von Eva-Maria Lerch vom 31.01.2014
Jury-Sprecherin und Linguistin Nina Janich über die Macht der Sprache und den falschen Begriff »Sozialtourismus«
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

? Frau Janich, Sie haben soeben das »Unwort des Jahres« gewählt. Was ist denn eigentlich ein Unwort?

! Ein Unwort ist ein Wort, das beleidigt und diskriminiert, beschönigt oder verschleiert. Wer es benutzt, handelt mindestens aus Gedankenlosigkeit, oft aber bewusst, um bestimmte gesellschaftspolitische Positionen durchzusetzen. Manchmal sogar in böswilliger Absicht – um die Würde von anderen gezielt zu verletzen.

Was passiert mit einem Wort, das von Ihrer Jury zum Unwort erklärt wird? Macht man sich strafbar, wenn man es benutzt? Verbrennt man sich den Mund daran?

! Das kann man nur hoffen, dass die Leute sich den Mund daran verbrennen … (lacht) Nein, im