Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 24/2020
Seht auf dieses Kind
Seht auf dieses Kind. Eine weihnachtliche Tröstung
Der Inhalt:

Heiligabend
Seht auf dieses Kind

von Joachim Negel vom 24.12.2020
Nicht der Erwachsene, sondern das Kind ist Maßstab des Gottesreiches. Wie mit Weihnachten die Umwertung aller Werte beginnt.
Stilisierte Krippe unter nächtlichem Sternenhimmel (Illustration: istockphoto/lukbar; istockphoto/Adyna)
Stilisierte Krippe unter nächtlichem Sternenhimmel (Illustration: istockphoto/lukbar; istockphoto/Adyna)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

In jedem Neugeborenen leuchtet die Ahnung auf, dass Gott die Lust an den Menschen noch nicht verloren hat.« In diesem Satz von Rabindranath Tagore ist eine ganze Theologie des Weihnachtsfestes verborgen. Denn in jedem Kind leuchtet etwas Uranfängliches, Unverbrauchtes auf, das die alt gewordene Welt neu werden lässt. Dass es sich hierbei nicht um eine hübsche Spruchweisheit handelt, sondern um dramatische Wahrheit, die einen als Erwachsenen tief berühren kann, habe ich selber zweimal erlebt: Es ist Jahre her und mir doch gegenwärtig, als wäre es gestern passiert. In meiner alten Heimat besuchte ich ein befreundetes Paar, das ein anderthalbjähriges Kind hatte. Wir wollten eine Nachtwanderung machen, und da der Kleine einen gesunden Schlaf hatte, sollte er im Tragerucksack mit auf die Tour. Er

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.