Zur mobilen Webseite zurückkehren

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 11/2014
Gebt den Kindern das Spiel zurück!
Wie fairer Fußball geht
Der Inhalt:

Luther und die Selbst-Suche

Worin liegt das Glück? Sich ganz auf sich selbst zu konzentrieren – oder gerade frei zu werden von der Fixierung auf sich selbst? Der Glaube des Reformators ist auch heute noch anregend, findet Christoph Fleischmann
Wer bin ich geworden - und wie? Mit Luther lässt sich lernen, eine Haltung der Dankbarkeit zu finden. (Foto: Barraud/Ocean/Corbis)
Wer bin ich geworden - und wie? Mit Luther lässt sich lernen, eine Haltung der Dankbarkeit zu finden. (Foto: Barraud/Ocean/Corbis)

Zu Beginn seiner Erzählung »Demian« schreibt der große Selbst-Sucher Hermann Hesse: »Das Leben jedes Menschen ist ein Weg zu sich selber hin, der Versuch eines Weges, die Andeutung eines Pfades. Kein Mensch ist jemals ganz und gar er selbst gewesen; jeder strebt dennoch, es zu werden, einer dumpf, einer lichter, jeder wie er kann; […] jeder strebt, ein Versuch und Wurf aus den Tiefen, seinem eigenen Ziele zu.«

Hesse inspiriert bis heute immer wieder Menschen auf ihrem Weg in die Welt – und er rät, dabei vor allem auf sich selbst zu hören: »Ich war ein Suchender und bin es noch, aber ich suche nicht mehr auf den Sternen und in den Büchern, ich be