Zur mobilen Webseite zurückkehren

Kirchentag: Das Publik-Forum-Programm

von Wolfgang Kessler vom 20.04.2013
Hier stehen wir – und können auch anders. Eine Einladung zu den Veranstaltungen von Publik-Forum während des Evangelischen Kirchentages in Hamburg vom 1. bis 4. Mai. Und eine Frage an Sie: Empfinden Sie einen Kirchentag als zeitgemäß? Machen Sie mit bei unserer Online-Umfrage!
Hier stehen wir - und können auch anders: Martin Luther musste sich dereinst gegen verstockte Kirchenobere behaupten, um so seiner Sache treu zu bleiben. Ihm wird der Satz zugeschrieben: Hier stehe ich, ich kann nicht anders. Publik-Forum bleibt seiner Sache auch gern treu - und will genau deshalb anders sein als andere. Profil ist alles, auch auf dem Kirchentag. (Foto: pa/zb/Woitas; Ottmar Hörl/VG Bild-Kunst Bonn 2013)
Hier stehen wir - und können auch anders: Martin Luther musste sich dereinst gegen verstockte Kirchenobere behaupten, um so seiner Sache treu zu bleiben. Ihm wird der Satz zugeschrieben: Hier stehe ich, ich kann nicht anders. Publik-Forum bleibt seiner Sache auch gern treu - und will genau deshalb anders sein als andere. Profil ist alles, auch auf dem Kirchentag. (Foto: pa/zb/Woitas; Ottmar Hörl/VG Bild-Kunst Bonn 2013)

Evangelische Kirchentage sind einzigartige Veranstaltungen. Zu keinem anderen Anlass kommen in Deutschland weit mehr als 100.000 Menschen zusammen, um über politische, religiöse und existenzielle Fragen zu diskutieren. Dieses Engagement wird auch den 34. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Hamburg zu einem großen Ereignis machen.

Die offenen Fragen bei Kirchentagen

Andererseits hat es eine Großinstitution wie die Evangelische Kirche in Deutschland durchaus schwer, den tiefen Problemen der Gegenwart auf den Grund zu gehen. In den Programmkommissionen stehen sich die unterschiedlichsten Interessengruppen der Gesellschaft gegenüber – das Ergebnis sind Veranstaltungen, die mehr an einer ausgewogenen Vertretung der einzelnen Interessen orientiert sind als an inhaltlicher Brisanz. Dazu kommt, dass sich die Großinstitution Kirche an bestimmte Grundfragen lieber nicht heranwagt, weil sie zu heikel sind: Ist ein Gott, der eingreift, heute noch denkbar? Ist Jesus von Nazareth Gottes Sohn? Was bedeutet eine Reformation nach Martin Luther heute? Welche Zukunft hat Religion überhaupt? Sind Niedriglöhne mit dem Anspruch der Diakonie vereinbar? Überrollt der entfesselte Kapitalismus Mensch und Natur gleichermaßen?

Publik-Forum: Frei von Zwängen einer großen Institution

Diese Fragen stehen deshalb im Mittelpunkt der Veranstaltungen von Publik-Forum während des Kirchentages. Wir sind frei von den Sachzwängen einer großen Institution – und frei von den Einflüsterungen der Mächtigen. Wir stehen hier – und können auch anders.

Jörns, Schorlemmer, Drewermann: Querdenker im Saa

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen