Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 22/2019
Die Zerreißprobe
Die Theologen Nikolaus Schneider und Dietmar Mieth hatten eine klare Haltung ...
Der Inhalt:

Gottes Gespür für die Welt

von Peter Scherle vom 24.11.2019
Warum wir gerade heute eine Theologie des Heiligen Geistes brauchen
Die Erschaffung des Menschen: Wie wirkt Gott in der Welt? (Foto: pa/dpa/Die Kleinert)
Die Erschaffung des Menschen: Wie wirkt Gott in der Welt? (Foto: pa/dpa/Die Kleinert)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Die Großkirchen in Deutschland leben seit Langem im Modus der Krise. Mit größter Anstrengung wird versucht, das Bestehende zu erhalten. Doch Erschöpfung und Pessimismus ist überall mit Händen zu greifen. Verstärkt wird das Gefühl durch die Annahme, dass in der Gesellschaft zwar eine lebendige Religiosität vorherrsche, diese aber von den Kirchen nicht genutzt werden könne, weil sie zu wenig »marktgerechte« Angebote mache. »Ihr habt ein gutes Produkt, aber ihr verkauft es schlecht«, raunen Berater und legen der Kirche nahe, sich die kapitalistische Logik zu eigen zu machen. Diese Analyse ist allerdings doppelt falsch. Zum einen zeigen religionssoziologische Studien übereinstimmend, dass es in allen Ländern, in denen es gesellschaftliche Freiheit und einen funktionierenden Wohlfahrtsstaat gibt, zu einer Auflösung der Bindu

Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.
4 Wochen für 9,52 € 0 €.

Ihr digitaler Zugang zu Publik-Forum:

Mehr als 30.000 Artikel kostenlos lesen und die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten.