Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 24/2018
Gott wird Wort
In der modernen Welt vom Unsagbaren reden
Der Inhalt:

Vorgespräch
Wie kommt der Flow in die Kirche?

von Viola Rüdele vom 21.12.2018
Bernhard Kießig organisiert als evangelischer Referent für Popmusik die Tagung »Rock my Church!«
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Publik-Forum: Herr Kießig, warum brauchen Kirchen Rockmusik?

Bernhard Kießig: Musik gehört zur Kirche. Es wäre schade, wenn sich dabei nur auf eine bestimmte Sparte konzentriert wird, momentan ist das die klassisch-traditionelle Richtung. Wenn man Volkskirche sein will, ist es aber wichtig, alle Musikrichtungen der Popularmusik abzudecken – und das möglichst professionell.

Kommen bei der Tagung auch Fans von Rap und Hip-Hop auf ihre Kosten?

Kießig: Wir konzentrieren uns auf keine spezielle Musikrichtung. Popularmusik ist ein Überbegriff, der aktuelle Musikformen meint, die gerade in den Charts gespielt werden. Die Tagung ist für alle Menschen gedacht, die sich in den Gemeinden mit P