Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 24/2017
Was Menschen wirklich brauchen
Ein Gespräch mit dem Soziologen Hartmut Rosa über die Sehnsucht nach Resonanz
Der Inhalt:

»Das war richtig befreiend«

von Josefine Janert vom 22.12.2017
Was Menschen tun, die ein Jahr lang ein bedingungsloses Grundkeinkommen erhalten. Vier Erfahrungen
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Maria Haberth hat ihrer Familie vom Grundeinkommen eine Reise ins Disneyland Paris spendiert. Dieses Ziel war bislang finanziell nicht drin. Außerdem investiert die Berliner Sozialarbeiterin das Geld in eine zweijährige Fortbildung in Familientherapie. Die hat sie im November begonnen. Da die Familie jeden Cent zweimal umdreht, hätte sie die sich sonst nicht leisten können. »Als ich hörte, dass ich das Grundeinkommen gewonnen habe, fiel mir ein Stein vom Herzen«, sagt Haberth, die in Wirklichkeit anders heißt. Sie sei dankbar dafür, dass völlig fremde Menschen ihr zutrauen, über eine solche Summe verantwortungsvoll zu entscheiden.

Ein Grundeinkommen gewinnen? Das sozialpolitische Instrument, an dem sich die Geister scheiden, wurde in Deutschland bislang nicht eingefüh

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.