Zur mobilen Webseite zurückkehren
Schriftgröße ändern:

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 23/2018
Letzte Zuflucht
Die Christen und der Staat: Das Ringen ums Kirchenasyl
Der Inhalt:

Die Freiheit zu Besuch

Kurz vor Ende der DDR durften Weststars im Osten auftreten. Ein Bildband erinnert an diese elektrisierenden Konzerte

Für ostdeutsche Rockfans fiel die Mauer nicht erst 1989, sondern bereits zwei Jahre zuvor. Nachdem die SED-Führung angeordnet hatte, auch im Osten hochkarätige Rockkonzerte zu veranstalten, durften Weltstars aus dem Westen in Ostberlin auftreten. Damit sollte verhindert werden, dass sich Szenen wie die von Pfingsten 1987 wiederholten: Als am Reichstag in Westberlin David Bowie, Genesis und die Eurythmics vor 70 000 Menschen spielten, versammelten sich östlich der Mauer Hunderte junger Menschen und brüllten: »Die Mauer muss weg!«

Fortan wehte ein Hauch von Freiheit durch die DDR: Hunderttausende junge Menschen aus dem ganzen Land strömten vor allem in Ostberlin zusammen und feierten ihre Idole. Die Konzerte von Bob Dylan im Treptower Park oder Bruce Springsteen auf der Radrennbahn in Weißensee blieben prägende Erfahrungen einer ganzen Generation.

Zwei Chronisten der späten DDR erlebten diese legendären Rock-Wallfahrten hautnah mit: Der Fotograf Harald Hauswald fing die Begeisterung des Publikums in atmosphärisch dichten Bildern ein; Musiker wie Mick Jagger, Joe Cocker, Tina Turner oder David Bowie fotografierte er aus einer Nähe, die heute kaum mehr denkbar wäre. Seine Schwarz-Weiß-Fotografien aus jener turbulenten Zeit liegen jetzt in einem Bildband vor. Ergänzt wird »Like a Rolling Stone« durch Texte von Christoph Dieckmann, der damals für das Kulturblatt Sonntag hintersinnige Rock-Reportagen schrieb, die wie ein Abgesang auf den maroden Staat klangen. In einem aktuellen Essay über den »Soundtrack der Wende« erläutert der Journalist die politischen Hintergründe dieser Konzerte und erzählt von der Freiheitskraft des Rock ’n’ Roll: »Wer Springsteen