Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 22/2020
»Ich habe Nein gesagt«
Missbrauch in der Kirche – Frauen brechen ihr Schweigen
Der Inhalt:
Bündnis90/Die Grünen

Schmerzen an der grünen Basis

von Ulrike Scheffer vom 30.11.2020
In vielen Bundesländern regieren die Grünen mit. Die Klimapolitik hat das kaum vorangebracht. Sind es nur die Koalitionspartner, die bremsen?An der Basis glauben das viele nicht – sie gründen radikalere Konkurrenzparteien.
Aktivistin übt Kritik an Grünen-Chef Robert Habeck (Foto: PA/DPA/Annette Riedl)
Aktivistin übt Kritik an Grünen-Chef Robert Habeck (Foto: PA/DPA/Annette Riedl)

Viele Hektar Wald sind schon weg. Gerodet – obwohl Umweltaktivisten versucht haben, die Abholzungen in Nordhessen zu verhindern. Monatelang harrten die Demonstranten in Baumhäusern im Dannenröder Forst aus und errichteten Barrikaden aus Totholz, damit die Bäume nicht für eine geplante Autobahn weichen müssen. Die hessische Landesregierung jedoch ist entschlossen, den Lückenschluss der A49 nach Jahrzehnten der Planung endlich fertigzustellen. Sie schickte Polizisten in den Wald, die Besetzer aus den Bäumen holten und halfen, Barrikaden zu räumen. Tarek Al-Wazir trägt das mit. Al-Wazir ist Hessens Verkehrsminister – und Politiker von Bündnis90/Die Grünen.

Der Dannenröder Forst ist zum Symbol für ein grünes Dilemma geworden. Die Partei, die Klimaschutz zu ihrem Markenkern gemacht hat, enttäuscht in Regierungsverantwortu

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.