Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Ausdruck entstammt der Darstellung Ihres Browsers. Artikeltexte bekommen Sie schöner, weil komplett gestaltet, ausgedruckt mit einem Digital-Zugang, der noch weitere Vorteile hat. Infos dazu finden Sie unter https://www.publik-forum.de/premium.

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 22/2018
Gott, mein Therapeut
Religion stärkt. Aber warum?
Der Inhalt:

Das Leib-und-Seele-Gespräch: »Wut bringt nichts«

Ali Can hat die #MeTwo-Debatte angestoßen, eine »Hotline für besorgte Bürger« eingerichtet und ist bereit, auch mit Leuten zu sprechen, die ihn ablehnen. Ein Gespräch über Ausgrenzung, Identität und Menschlichkeit

Publik-Forum: Herr Can, Sie sind als Migrant nach Sachsen gefahren, haben auf Pegida-Demos und in Wirtshäusern mit Rechtspopulisten diskutiert und eine »Hotline für besorgte Bürger« eingerichtet. Warum machen Sie das?

Ali Can: Weil ich nicht glaube, dass sich die Beweggründe von Rechtskonservativen klären lassen, wenn man nicht mit ihnen redet. Vielmehr wird sich die Lage sonst zuspitzen, dann begeben sie sich dorthin, wo ihr Frust sich richtig breitmachen kann. Deshalb habe ich beschlossen, diese aufgebrachten Menschen zu treffen, um wenigstens miteinander und nicht übereinander zu sprechen.

Newsletter bestellen
Melden Sie sich kostenlos für den regelmäßigen Newsletter von Publik-Forum mit aktuellen Neuigkeiten und Zusatzinformationen an.