Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 22/2015
Der Inhalt:

Aus Liebe zum Leben

von Andrea Teupke vom 20.11.2015
Trauer, Entsetzen und Solidarität: Nach den schrecklichen Anschlägen sind wir alle Paris. Aber was folgt daraus weiter?
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Blau, weiß, rot: So sieht Trauer aus. Gestern leuchtete das Brandenburger Tor in den Farben der französischen Fahne, genau wie die Oper in Sydney, das Riesenrad London Eye oder die Stadtmauer von Jerusalem. Heute liegen vor den französischen Botschaften in vielen Städten Blumen und Karten, häufig verziert mit der Trikolore. Menschen färben ihre Profilbilder bei Facebook blauweißrot ein oder verschicken ihre Twittermeldungen mit einem als Friedenszeichen stilisierten Eiffelturm.

Die mörderischen Anschläge in Paris haben weltweit Mitgefühl und Entsetzen ausgelöst. Am schnellsten hat die Twitter-Gemeinde reagiert: Noch in derselben Nacht bekam die Trauer dort Namen wie #NousSommesUnis (»Wir sind vereint«) oder #

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.