Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 22/2013
Konzerne im Klassenzimmer
Wie die Wirtschaft Einfluss auf die Schule nimmt
Der Inhalt:

»Zu hoch gehängt«

von Bettina Röder vom 22.11.2013
Die evangelische Kirche erlaubt jetzt Tarifverhandlungen. Was bedeutet das? Fragen an Martin Matz vom Diakonie-Vorstand

? Herr Matz, die evangelische Kirche hat ihr Arbeitsrecht reformiert. Nach dem Beschluss der jüngsten EKD-Synode können sich kirchliche Arbeitgeber und Arbeitnehmer jetzt auch durch Tarifverhandlungen einigen. Was ist dadurch besser geworden?

! Zwei Dinge: Das Diakonische Werk mit seinen Mitgliedern kann nun selbst entscheiden, ob es Tarifverhandlungen führt oder den sogenannten Dritten Weg gehen will, wo Arbeitgeber und -nehmer in Kommissionen zusammensitzen. Wo der Dritte Weg weiter angewandt wird, verändern sich die Bedingungen.

? Inwiefern?

! Das Bundesarbeitsgericht hat gesagt, auch die Gewerkschaften müssen beim Dritten Weg eingebunden werden. Künftig werden also auch Gewerkschaftsvertreter in der Kommission sitzen können.

? Wie kann man sich den »Zweiten Weg« vorstellen, der nun möglich geworden ist?

! Die Dienstgeber der Diakonie würden mit den Gewerkschaften einen Tarifvertrag aushandeln.

? Es gibt aber nach wie vor kein Streikrecht?

! Es gibt nicht nur kein Streikrecht, sondern auch keine Aussperrung. Beide Waffen haben die Tarifpartner nicht in der Hand.

? Wie kann die tarifliche Einigung dann überhaupt funktionieren?

! Für den Fall der Nichteinigung soll ein neutraler Schlichter berufen werden.

? Die Kampfmittel Streik und Aussperrung haben sich aber doch als sinnvoll erwiesen.

! Das halte ich in der Praxis für eine nebensächliche Frage, die von beiden Seiten zu hoch gehängt wird. Wer die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kennt, weiß, dass sie die ihnen anvertrauten Menschen kaum im Stich lassen werden mit der Begründung: Heute gehe ich streiken! Außerdem gibt es kaum Gewerkschaftsmitglieder. Den Zweiten Weg übrigens praktiziert schon die Nordkirche; in Niedersachsen funktioniert der Dritte Weg nicht mehr.

? Im Unterschied zu Ihr

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen