Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 20/2017
Neuer Mut in schweren Zeiten
Jüdische Gemeinden in Deutschland
Der Inhalt:

Auch ohne Aliens unheimlich genug

von Gesa Wicke vom 27.10.2017

Roman. Um es gleich klarzustellen: Der jüngste Roman des israelisch-österreichischen Schriftstellers Doron Rabinovici ist trotz seines Titels durch und durch menschlich. »Die Außerirdischen« liefert eine scharfsinnige Analyse der heutigen Gesellschaft – mit all ihren menschengemachten Auswüchsen und Absurditäten. Phänomene wie Flucht und Vertreibung finden ebenso Raum wie die Rolle der sozialen Medien, Terrorismus, globale TV-Shows und ein drohender Atomkrieg. Die Außerirdischen dienen dabei nur als Spiegel, um den Zustand der irdischen Bewohner zu reflektieren. »Sie kamen über Nacht« – so lautet der erste Satz des Romans, und schnell wird klar, es ist gerade diese stille Ankunft, die so beunruhigt: »Beklemmend, heimgesucht worden zu sein, ohne irgendetwas bemerkt zu haben. Als wir aufwachten, war über uns entschieden.« Erzählt wird di

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen