Zur mobilen Webseite zurückkehren

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 19/2017
Cyberwar
Stell dir vor, es ist krieg und keiner merkt es
Der Inhalt:

Die vergessenen Opfer der Agrarindustrie

In kaum einem Land werden so viele Pestizide versprüht wie in Argentinien. Ein Fotograf hat die Folgen dokumentiert

Die Idee war so pervers wie genial: Mittels Gentechnik Nutzpflanzen so zu verändern, dass sie gegen Unkrautvernichtungsmittel immun sind. Monsanto heißt die Firma, der dieses Experiment gelungen ist. Seit 1996 dürfen die genveränderten Pflanzen des US-Konzerns in Argentinien angebaut werden. Heute wird dort eine Fläche von 38 Millionen Hektar auf diese Weise bestellt: Wüsten aus Soja und Mais, die regelmäßig mit glyphosathaltigen Unkrautvernichtungsmitteln – ebenfalls von Monsanto – und anderen Giften besprüht werden.

Die Folgen dieses großangelegten Giftangriffs auf Mensch und Natur hat der Fotograf Pablo E. Pio