Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 19/2017
Cyberwar
Stell dir vor, es ist krieg und keiner merkt es
Der Inhalt:

»Christusfest war nicht vermittelbar«

vom 13.10.2017

Scharfe Kritik an der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) übt der Geschäftsführer des Deutschen Kulturrats, Olaf Zimmermann. Die anfängliche Idee, Kirche und Zivilgesellschaft im Jahr 2017 einander wieder mehr anzunähern, sei bei den Feierlichkeiten zum Reformationsjahr untergegangen. »Die Grundausrichtung des Reformationsjubiläums auf ein Christusfest, das 500 Jahre nach der Spaltung die heutige Ökumene zwischen Protestanten und Katholiken betonen sollte«, sei eine Entscheidung an der Realität vorbei gewesen. Um diese theologische Ausrichtung zu verstehen, müsse man ja einer Kirche tief verbunden sein, was bei den meisten Deutschen – selbst wenn sie Kirchenmitglieder seien – nicht vorauszusetzen wäre. Das Christusfest sei »für den normalen Bürger nicht vermittelbar« gewesen. Zimmermann, evangelische

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen