Zur mobilen Webseite zurückkehren
Schriftgröße ändern:

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 19/2016
»Schaut doch mal rein in die Bibel!«
Bodo Ramelow über Christsein und Kapitalismus
Der Inhalt:

Sozialprotokoll: »Ich bin einsam«

Bäckermeister Frank Marquardt (44) in Greifswald hält seinen kleinen Betrieb über Wasser. Doch der Preis dafür ist hoch

Ich bin stolz, einer der Letzten zu sein, der die Fahne hochhält. 1989 gab es 15 einheimische Bäckereien in der Stadt, heute sind es drei. Der Rest sind Backstationen in Discountern. Und Bäckereiketten. Mein Ofen ist das Herz der Bäckerei. Der wird noch mit Kohle geheizt. Der Ofen ist Fluch und Segen zugleich. Segen, weil die Leute zu uns kommen, um Brot, Brötchen und Kuchen zu kaufen, das aussieht und schmeckt wie früher. Und das geht nicht mit Hochleistungsöfen. Fluch, weil ich vor allem wegen des Ofens schon gegen 22 Uhr anfangen muss zu heizen. Gegen drei Uhr nachts kommt mein Gehilfe dazu, vorher bin ich alleine in der Backstube. An den Ofen lasse ich niemanden ran, das ist wie beim Zahnarzt, da bohrt auch nur einer.

Ich habe meinen Rhythmus komplett umgestellt, bin nachts wach, heize den Ofen an, mache die Teige fertig, dann wird gebacken. Am späten Vormittag gehe ich schlafen. So komplett konträr zu den meisten anderen Menschen zu leben, das macht einsam. Abends esse ich mit meinen Kindern, sonst sehe ich sie unter der Woche kaum. Das ist wohl das größte Opfer, das ich für meinen Beruf bringe. Auch viele Freundschaften sind wegen der Arbeitszeiten über die Jahre zu Bruch gegangen. Das kann sich keiner vorstellen, aber das ist schon bitter.

Im September machen wir jedes Jahr drei Wochen den Laden zu, fahren nicht weg, sondern sind einfach beide für die Kinder da. Spielen »normale Familie«. Mich da zeitlich umzustellen, ist anfangs sehr hart, dann funktioniert es irgendwann. Ich fahre allerdings auch am Wochenende mal mit dem Älteren an den Strand, zelten oder angeln. Das muss schon sein.

In Bezug auf meinen Beruf bin ich gespalten. Klar bin ich stolz, einer der Letzten