Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 18/2017
Glauben Männer anders?
Das schillernde Verhältnis von Männern zur Religion
Der Inhalt:

Saubere Energien verdrängen Atomkraft

vom 22.09.2017
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Weltweit ist die Atomkraft auf dem Rückzug, der Ökostrom wird dagegen rasant ausgebaut. Das ergibt sich aus verschiedenen Forschungsberichten, unter anderem jenem des deutschen Atomenergieberaters Mycle Schneider. Danach laufen derzeit weltweit 35 Reaktoren weniger als noch 2002. Nur China setze noch nennenswert auf Atomkraft. Aber Schneider sagt: »Gemessen an dem, was im Ökostrom-Sektor passiert, sind das Rückzugsgefechte.« Investoren steckten ihr Geld in saubere Energien. Auch in China. Das Land verdoppelte im vergangenen Jahr seine Solar-Kapazitäten. Die Windkraft-Potenziale sind 2016 um zwanzig Gigawatt auf 150 Gigawatt gewachsen. »Das ist mehr als in der ganzen Europäischen Union zusammen«, betont Schneider. Die Nuklear-Kapazität liegt in China bei 32 Gigawatt. Nach Schneiders Report zu urteilen, treibt nicht der Umweltschutz die erneuerbaren Energien voran, sondern ihr Preisverfall. »Rund um den Globus lassen sich Solar- und Windkraftanlagen inzwischen preiswerter errichten als konventionelle Kraftwerke.«

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.