Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 17/2018
Angst
In der Gesellschaft rumort es: Ein Gefühl wird politisch
Der Inhalt:

Buch des Monats
Neu glauben lernen

von Norbert Copray vom 07.09.2018
Vielfalt, Widerspruch, Zweifel: Die Gesellschaft fordert uns heraus
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Michael Klessmann
Ambivalenz und Glaube
Warum sich in der Gegenwart Glaubensgewissheit zu Glaubensambivalenz wandeln muss. Kohlhammer. 290 Seiten. 34 €

Mit Vieldeutigkeit, mit Unsicherheit, mit Zweifel kommen viele nicht zurecht. Daraus folgen oft Ängste. Mit der Zuflucht zu autoritären-fundamentalistischen Ansichten und zum Kampf gegen alles, was verunsichert und nicht eindeutig ist, wird abgewehrt, mit Ambivalenz und Vielfalt umgehen zu lernen. Unser postmodernes Zeitalter sei durch das »Ende der Eindeutigkeit« geprägt, schrieb der polnische Philosoph und Soziologe Zygmunt Bauman 1991. Für glaubende, dogmenfixierte Menschen ist das schwer erträglich. Wie damit zurechtkommen?

»Die Schwierigkeit, über Glauben/Religiosität/Sp