Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Ausdruck entstammt der Darstellung Ihres Browsers. Schöner, weil komplett gestaltet, bekommen Sie den Text ausgedruckt mit einem Digital-Zugang, der noch weitere Vorteile hat. Infos dazu finden Sie unter https://www.publik-forum.de/premium.

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 16/2017
Vorwärts, Europa!
Wie die Politologin Ulrike Guérot die EU revolutionieren will
Der Inhalt:

Zwischen Abwehr und Zuversicht

Die Angst vor dem Fremden ist eine Herausforderung für den Glauben

Sie beunruhigen. Sie wirken bedrohlich. Sie stören. Wie das Kaninchen vor der Schlange stehen viele Einheimische vor den Flüchtlingen, vor den Fremden. Das Fremde beherrscht wie ein dunkler Dämon ihre Psyche. Angst, Ablehnung, Feindseligkeit, Neid und Hass sind die Folge. Die Devise lautet: Abschotten! Mauern hochziehen! Aber es gibt auch das andere: Solidarität, Unterstützung, Neugier auf die fremden Menschen, eine Haltung des Willkommens. Warum reagieren Menschen so unterschiedlich, so gegensätzlich? Und was spielt sich im Seelenleben vieler Flüchtlinge ab?

Abdul, Mitte zwanzig, ist aus Mossul im Irak geflohen. Er hat in Deutschland Asyl beantrag

Newsletter bestellen
Melden Sie sich kostenlos für den regelmäßigen Newsletter von Publik-Forum mit aktuellen Neuigkeiten und Zusatzinformationen an.