Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Ausdruck entstammt der Darstellung Ihres Browsers. Schöner, weil komplett gestaltet, bekommen Sie den Text ausgedruckt mit einem Digital-Zugang, der noch weitere Vorteile hat. Infos dazu finden Sie unter https://www.publik-forum.de/premium.

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 16/2017
Vorwärts, Europa!
Wie die Politologin Ulrike Guérot die EU revolutionieren will
Der Inhalt:

Vorgespräch: Schöner scheitern

Bei sogenannten FuckUp Nights erzählen Menschen vor Publikum über ihre Misserfolge. Ende September ist das in Mannheim zu erleben. Fragen an die Organisatorin Angela Kniesel

Publik-Forum: Frau Kniesel, »FuckUp Night«, das klingt ziemlich derb. Sie veranstalten eine solche – was ist das eigentlich?

Angela Kniesel: Das ist ein Format, bei dem Menschen, die im Beruf oder mit einem persönlichen Projekt gescheitert sind, öffentlich von ihren Misserfolgen berichten. Drei bis vier Unternehmensgründer sitzen auf der Bühne und erzählen, wie es bei ihnen den Bach runterging. Dafür haben sie sieben bis zehn Minuten Zeit, danach kann das Publikum Fragen stellen. So entwickelt sich eine fast persönliche Atmosphäre, wobei es um den Austausch geht und darum, voneinander zu lernen.

Newsletter bestellen
Melden Sie sich kostenlos für den regelmäßigen Newsletter von Publik-Forum mit aktuellen Neuigkeiten und Zusatzinformationen an.