Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 14/2020
Der fragile Mensch
Ein Mängelwesen strebt nach gottgleicher Macht und zerstört sich selbst 
Der Inhalt:

Naturfans sollen Insekten zählen

vom 31.07.2020
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) ruft vom 31. Juli bis 9. August zu einer weiteren bundesweiten Insektenzählung auf. Naturfans sollen für eine Stunde in ihrer Umgebung Insekten beobachten und im Internet unter www.insektensommer.de melden. Die Zählung sollte jeden Sechsbeiner erfassen, von der Blattlaus über die Steinhummel und Florfliege bis zur Lederwanze und Blutzikade. In Deutschland gibt es Schätzungen zufolge 33 000 Insektenarten. Ein trockener und windstiller Tag sei zum Insektenzählen am besten geeignet, hieß es. Im Zentrum der zweiten Runde der Insektenzählung stehen die Schmetterlinge. In Deutschland gibt es davon mehr als 3700 Arten. Rund die Hälfte ist vom Aussterben bedroht. Die erste Runde der Zählung fand Ende Mai, Anfang Juni statt. Die Daten der Zählaktion »Insektensommer« werden zusammen mit der Plattform naturgucker.de erfasst. Die Ergebnisse werden vom Nabu zeitnah veröffentlicht.

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.