Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 14/2016
CETA, TTIP und TISA stoppen! Fairhandel statt Freihandel
Der Inhalt:

Gericht für Tierschutz

vom 22.07.2016

Nach dem Tierhaltungsverbot gegen den niederländischen Schweinehalter Straathof hat der BUND Sachsen-Anhalt eine Überprüfung aller Tierhaltungsanlagen im Land gefordert. Das Verwaltungsgericht Magdeburg hatte die Klage der Firma Straathof gegen ein Tierhaltungsverbot des Landkreises Jerichower Land abgewiesen. Das Gericht war zu der Überzeugung gelangt, dass dem Kläger Ende 2014 das Halten und Betreuen von Schweinen zu Recht untersagt worden war. Die Schwere und die Vielzahl der festgestellten Verstöße hätten keine positive Prognose für die Zukunft ermöglicht. Kranke Tiere seien nicht ausreichend versorgt und zahlreiche Verletzungen nicht behandelt worden. Tierschützer nicht nur in Sachsen-Anhalt hofften nun, dass die Entscheidung des Verwaltungsgerichts Magdeburg Schule mache, erklärte der BUND. Er sprach von einem »Meilenstein mit bundesweiter Auswirkung im Umgang des behördlichen Tierschutzes mit der Tierhaltungsindustrie«. Der BUND Sachsen-Anhalt appellierte an die Veterinärbehörden in ganz Deutschland, bei ähnlich eklatanten tierschutzrechtlichen Verstößen ebenfalls umgehend Tierhaltungsverbote auszusprechen.

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen