Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 12/2011
Staatsverbrechen
Der Journalist John Pilger zeigt die Wahrheit
Der Inhalt:

Konfirmation für Neonazis?

von Thomas Seiterich vom 22.06.2011
Rechtsextreme und Kirche: Bei einem Planspiel sorgen junge Kirchentagsteilnehmer für eine Überraschung
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Im Saal 2/3 und auf den Fluren des KongresszentrumsICC drängen sich Hunderte junger Kirchentagsteilnehmer. Die meisten sind zwischen zwölf und siebzehn Jahre alt. Kaum eine andere große Wortveranstaltung im Kirchentagsprogramm zieht ähnlich viele Jugendliche an – obgleich es früher Donnerstagnachmittag ist und draußen die Sonne lacht.

Vorn im holzgetäfelten Saal thront Reinhard Höppner. Von 1994 bis 2002 war er Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt. Ihm zur Linken sitzt Martin Dulig, im Normalberuf SPD-Vorsitzender im Freistaat Sachsen. Doch im Planspiel zur heißen Streitfrage »Darf man Rechtsextreme konfirmieren?« spielt Dulig einen dynamischen »Oberkirchenrat«, während Höppner den Präsidenten der Synode mimt. Erstmals beschäftigt sich ein