Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 11/2017
»Überall schwindet das Vertrauen«
Norbert Lammert über Medien, Demokratie und Kirche
Der Inhalt:

Ganz große Oper

von Birgit Roschy vom 09.06.2017
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Kino. 264 Aufführungen werden in der Bayerischen Staatsoper pro Jahr gestemmt. Das Münchner Musiktheater zählt zu den besten Opernhäusern der Welt. Dieser Dokumentarfilm gewährt einen Blick hinter die Kulissen der traditionsreichen Institution. Von Startenor Jonas Kaufmann bis zur Garderobenfrau, von Ballettproben über Kostümwerkstätten bis zur Schusterei werden die Menschen und die Gewerke porträtiert, die gemeinsam für einen hoffentlich unvergesslichen Abend sorgen. Im Zentrum stehen die Inszenierungen von Wagners »Die Meistersinger von Nürnberg« und Rameaus »Les Indes galantes«. Regisseur Schmid kennt den Betrieb aus dem Effeff, ist er doch im Hauptberuf als Ministerialdirigent im Bayerischen Kultusministerium die Graue Eminenz des Hauses. So hat seine Liebeserklärung an die Kunstgattung Oper eine recht staatstragende Färbung. Zwar gibt es Streiflichter auf Frotzeleien zwischen Holz- und Blechbläsern und zwischen Regisseuren mit grandiosen Einfällen und den davon genervten Bühnenbildnern. Kritische Töne sind aber nicht vorgesehen: »Ich bin ja der Meinung, dass ein Theater keine Bürgerinitiative ist«, sagt etwa Intendant Nikolaus Bachler. Dank der spürbaren Hingabe aller Beteiligten, der musikalischen Aha-Erlebnisse und nicht zuletzt dank der Pracht des Gezeigten ist dieser Film dennoch ein veritabler Appetithappen, nicht nur für Opernliebhaber.

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.