Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 11/2017
»Überall schwindet das Vertrauen«
Norbert Lammert über Medien, Demokratie und Kirche
Der Inhalt:

Alle lieben Eckart

von Thomas Seiterich vom 09.06.2017
Mit Humor gegen Angst: Der Arzt und Kabarettist Eckart von Hirschhausen begeistert die Kirchentagsbesucher
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Die Kirchentagsbewegung zählt viele Prominente. Seit Berlin hat sie einen neuen Star. Der Sympathieträger stammt aus den eigenen Reihen. Man kennt ihn aus dem Fernsehen. Sein Name: Dr. med. Eckart von Hirschhausen.

Kaum ein anderer – abgesehen von der Kirchentagspräsidentin Christina Aus der Au und dem EKD-Ratsvorsitzenden Heinrich Bedford-Strohm – bewältigt so viele Auftritte im Kirchentagsprogramm wie der Arzt, Kabarettist und Entertainer. Acht Mal tritt der 49-Jährige vors Publikum. Wer die sehr unterschiedlichen Formate beobachtet, erlebt einen freundlichen wie auch nimmermüden Aufklärer. Und einen reflektierten, fröhlichen Protestanten. Klar, der aus dem Ei gepellte Hirschhausen, der einmal den Preis »Krawattenmann des Jahres« errang, polarisiert. Die »taz« nennt seine Auftritte »verzichtba