Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 11/2016
Klare Kante, neue Hoffnung
Der Katholikentag in Leipzig
Der Inhalt:

Von Werten und Wahrheiten

von Elisa Rheinheimer-Chabbi vom 10.06.2016
In welcher Gesellschaft wollen wir leben? Und wie kommen wir dahin? Es herrscht – Ratlosigkeit
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Es gibt Fragen, die liegen in der Luft. Sie sind einfach da und verlangen nach Antworten. »In welcher Gesellschaft wollen wir leben?« ist so eine. Sie war da, wenn es um Flüchtlinge ging. Oder um den Islam. Oder um Europa. Schlagworte wie Vielfalt, Zusammenhalt, Toleranz und Respekt fielen häufig. Doch wenn es darum geht, diese Begriffe mit Leben zu füllen, wird es schwierig. Führt Vielfalt zu einer Anything-goes-Haltung? Welche Rolle spielt das Christentum in einer pluralen Gesellschaft? Wie kann verhindert werden, dass durch den Zusammenhalt einiger Gruppen andere ausgeschlossen werden? Und was bedeutet Toleranz konkret? Wenn etwa die Lehrerin meiner Kinder ein Kopftuch trägt?

Gut zu beobachten war das Schwanken zwischen einer Alles-wird-gut-Haltung und großer Verunsicherung. Bundespräsident J

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.