Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 11/2016
Klare Kante, neue Hoffnung
Der Katholikentag in Leipzig
Der Inhalt:

Guinness & Gott

von MS vom 10.06.2016
Anne Strotmann schrieb einen offenen Brief an Bischof Stefan Oster. Er antwortete auf Facebook. In Leipzig trafen sie sich im Pub
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Die Luft ist zum Schneiden dick, der Geruch von Bier, Schweiß und Fritten hat bereits die Kleidung imprägniert, als der Dominikaner Manfred Entrich ein »Lob der Kneipe« anstimmt, das Udo Jürgens nicht anrührender hätte formulieren können. Bier helfe, die Scheu zu überwinden, über sich und seinen Glauben zu sprechen. In der Kneipe werde die Zunge leicht, der Tonfall moderat, der Mensch nahbar. Weil es in der Kneipe »nach Mensch und Gott rieche«, sei dieser Ort ideal, um Theologie zu treiben. Nach dieser olfaktorischen Einleitung erscheint der Passauer Bischof Stefan Oster. Spontaner Applaus. »Sie sind ein Leuchtturm im deutschen Episkopat«, ruft einer. Oster geht von Tisch zu Tisch, begrüßt alle mit Handschlag: »Und wer seid ihr?«

»Ich bin Ihre Bedienung heute Abend«, stellt sich Esther v

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.