Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 9/2017
Reformation 2.0: Das wahre Erbe Martin Luthers
Der Inhalt:

»Ich habe Hoffnung«

von Michael Schrom vom 12.05.2017
Ein Gespräch mit dem koptischen Bischof Anba Damian über den Papstbesuch in Ägypten und die Situation der Christen dort
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Publik-Forum: Herr Bischof, Sie kommen gerade von einem Treffen mit dem koptischen Papst Tawadros II. Wie bewertet er den Besuch von Franziskus in Kairo?

Anba Damian: Papst Tawadros II. ist begeistert von Seiner Heiligkeit Papst Franziskus. Er hält ihn für einen heiligmäßigen Mann – und er möchte alles dafür tun, dass die noch vorhandenen theologischen Barrieren – etwa die gegenseitige Anerkennung der Taufe – zwischen der koptischen und der katholischen Kirche beseitigt werden. Ein entsprechendes Dokument wurde von beiden Päpsten verabschiedet. Natürlich kann Papst Tawadros dies nicht alleine anordnen, sondern ist auf die Meinung der Heiligen koptischen Synode angewiesen. Und wir möchten einen Konsens in der Familie der altorientalischen Kirchen.