Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 6/2014
Das Genmais-Komplott
Wie Konzerne eine Technologie durchsetzen, die keiner will
Der Inhalt:

Das Genmais-Komplott

Wie Konzerne eine Technologie durchsetzen, die die Bürger nicht wollen

Mit geübtem Griff schiebt Antonio Andrioli die gelben Blätter, die den Maiskolben umgeben, zur Seite. Statt auf pralle Maiskörner stößt der brasilianische Agrarwissenschaftler auf ein bröseliges Etwas, darin kriecht eine Raupe. Die sollte dort eigentlich nicht sein. Denn der gentechnisch veränderte Mais 1507 auf diesem Feld im Süden Brasiliens produziert ein Gift, das die Raupe töten soll. Viele Bauern im Bundesstaat Santa Catarina bauen diesen Mais an. Der Hersteller DuPont Pioneer verspricht mehr Ertrag und weniger Ausgaben für Insektenvernichtungsmittel. Dafür waren viele Bauern bereit, deutlich höhere Preise für das gentechnisch veränderte Saatgut zu zahlen. Zwei Jahre lang ging die Rechnung auf, sagt Andrioli, der die brasilianische Regierung in Gentechnikfragen berät. Doch jetzt, im dritten Jahr, ist alles anders. Die Raupe hat Resistenzen gebildet: Sie hat sich angepasst. Das Gift kann ihr nichts mehr anhaben. Landwirt Soule Erneste Zanluchi ist verärgert: »Ich fühle mich von DuPont Pioneer benachteiligt. Sie haben uns diese Technologie verkauft und versprochen, dass es funktioniert«, sagte er in einem Beitrag, den Report München im Februar sendete. Wie seine Nachbarn ist er doch wieder gezwungen, Insektizide zu spritzen. Die sollte der Genmais eigentlich überflüssig machen.

Genmais kommt als trojanisches Pferd

Der Genmais ist ein Flop. Die in ihn gesetzten Erwartungen erfüllt er in Brasilien nicht. Obwohl er dort als Spitzenprodukt von DuPont Pioneer angepriesen wird, wie Andrioli im Gespräch mit Publik-Forum betont. Doch genau dieser Mais wird schon bald in Europa angebaut werden. Die Agrarkonzerne DuPont Pioneer und Dow kämpfen seit 2001 für die Zulassung ihres Maises in der Europäischen Union. Jetzt sieht es so aus, als hätten sie es geschafft. Bei der Abstimmung Mitte Februar haben die Mitgliedsstaaten im EU-Ministerrat keine Mehrheit gegen den Mais 1507 zustande gebracht. Auch Deutschland hat nicht »Nein« gesagt, sondern sich enthalten, obwohl laut Umfragen von Greenpeace achtzig Prozent der Deutschen Gentechnik weder auf dem Teller noch auf dem Acker haben wollen. »Warum will die deutsche Regierung, was die Bevölkerung mehrheitlich nicht will?«, fragt der brasilianische Agrarwissenschaftler Andrioli. Wenn selbst das Europaparla

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen