Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 5/2017
Weisheit aus der Wüste
Das spirituelle Erbe der frühen Christen
Der Inhalt:

Damit Europa Freude macht

von Bettina Röder vom 10.03.2017
Das vereinte Europa ist gespalten wie nie zuvor. Und jetzt droht auch noch Gegenwind von Donald Trump. Wie Europa dennoch seiner Hymne »Freude, schöner Götterfunken« gerecht werden kann, erklärt Gesine Schwan
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Publik-Forum: Frau Schwan, wenn dieses Gespräch erscheint, stehen in den Niederlanden Geert Wilders und später in Frankreich Marine Le Pen zur Wahl. Polen verabschiedet sich gerade von der Demokratie. Haben Sie die Sorge, dass der europäischen Idee das Aus droht?

Gesine Schwan: Natürlich, diese Sorge habe ich massiv, dass die Europäische Union und dann noch mal die Eurozone auseinanderbrechen kann. Bei der Eurozone, weil es einfach in den unterschiedlichen Wirtschaftsräumen keinen Ausgleichsmechanismus gibt, wie wir ihn bei uns zwischen den Bundesländern haben. Dabei ist die Bundesregierung unehrlich im Blick auf die großen Vorteile, die die Exportnation Deutschland aus dem Euro zieht. Sie haben die Legende gesponnen, dass die Deutschen zubuttern. F

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.