Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 4/2020
Mahlzeit!
Mikroplastik – die allgegenwärtige Gefahr
Der Inhalt:

Neue Sinnfluencer

von www.yeet.de vom 28.02.2020

Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) hat unter dem Namen »yeet« ein Netzwerk von Influencern gestartet. »yeet« ist Jugendsprache und stehe dafür, etwas mit Nachdruck und Freude zu tun, sagt Jörg Bollmann, Direktor des Gemeinschaftswerks der Evangelischen Publizistik. Mit Videos, Podcasts, Posts und Storys sollen Menschen zwischen 14 und 35 Jahren angesprochen werden. Damit wird die Social-Media-Präsenz der Kirche diverser. Neben dem Youtube-Kanal »Jana glaubt«, der als evangelikal kritisiert worden war (Publik-Forum 2/20), gehören nun weitere »Sinnfluencer« (von englisch »Influencer«) zum Netzwerk: Die Pfarrerin Theresa Brückner etwa berichtet unter @theresaliebt aus ihrem Alltag. Bei Christian Engels und Kira Brück geht es um Filme und Religion. Nils Husmann besucht für seinen Podcast Klimaschutzexpertinnen. Das Pfarrerinnenpaar Ellen und Steffi Radtke zeigt im YouTube-Format »Anders Amen«, wie die Verbindung »queer und Kirche und Dorf« funktioniert.

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen