Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Ausdruck entstammt der Darstellung Ihres Browsers. Artikeltexte bekommen Sie schöner, weil komplett gestaltet, ausgedruckt mit einem Digital-Zugang, der noch weitere Vorteile hat. Infos dazu finden Sie unter https://www.publik-forum.de/premium.

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 4/2018
Gott und die Frauen
Das Erbe der Feministischen Theologie
Der Inhalt:

Wenn das Ohr heiß wird

Handy, Bluetooth, WLAN: In unserem Alltag sind wir immer größeren Strahlendosen ausgesetzt. Bleibt das ohne Folgen für die Gesundheit?

Ein italienisches Arbeitsgericht sorgte im April vergangenen Jahres für Aufsehen. Der 56-jährige Fernmeldetechniker Roberto Romeo, der in der Nähe der Stadt Turin lebt, hatte auf Anerkennung seiner Hörschädigung als Berufskrankheit geklagt. Zwischen 1995 und 2010 arbeitete Romeo für eine Telefongesellschaft und koordinierte mit seinem Handy die Einsätze der Techniker des Unternehmens. »Über vier Stunden jeden Tag« drückte er bei der Arbeit sein Diensthandy ans Ohr. Als im Jahr 2010 sein linkes Ohr plötzlich taub wurde, stellten die Ärzte ein gutartiges Geschwür des Hörnervs fest. Seit es entfernt wurde, hat Romeo einen Teil seines Hörvermögens verloren. Die Richter sprache

Newsletter bestellen
Melden Sie sich kostenlos für den regelmäßigen Newsletter von Publik-Forum mit aktuellen Neuigkeiten und Zusatzinformationen an.