Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Ausdruck entstammt der Darstellung Ihres Browsers. Artikeltexte bekommen Sie schöner, weil komplett gestaltet, ausgedruckt mit einem Digital-Zugang, der noch weitere Vorteile hat. Infos dazu finden Sie unter https://www.publik-forum.de/premium.

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 4/2018
Gott und die Frauen
Das Erbe der Feministischen Theologie
Der Inhalt:

Ägypten: Archiv gegen das Vergessen

Das ägyptische Medienkollektiv Mosireen hat 858 Stunden Videomaterial gesammelt und dieses in einem Online-Archiv öffentlich zugänglich gemacht. Wer sich durchklickt, wird an die (blutigen) Tage der Revolution und die Zeit zwischen 2011 und 2014 erinnert, die die ägyptische Regierung lieber vergessen machen will. Denn die Demonstranten, die damals auf die Straße gingen, forderten den Sturz des Diktators Hosni Mubarak – nun haben sie mit Abdel Fattah al-Sisi einen neuen Diktator. Eine Medienaktivistin von Mosireen sagte gegenüber dem Nachrichtenportal Qantara: »Das Regime manipuliert die Bilder, verändert ihre Bedeutung. Deshalb ist es unsere Pflicht, um das Narrativ zu kämpfen und aktiv die Geschichte mitzuschreiben.« Die Zivilgesellschaft wird in Ägypten brutal unterdrückt, Tausende Aktivisten sitzen im Gefängnis, Willkür und Folter sind an der Tagesordnung. Mitte März sind in Ägypten Präsidentschaftswahlen.

Newsletter bestellen
Melden Sie sich kostenlos für den regelmäßigen Newsletter von Publik-Forum mit aktuellen Neuigkeiten und Zusatzinformationen an.