Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 4/2017
Wer ist Herr im Hirn?
Der Streit um den freien Willen
Der Inhalt:

Gesund durch Meditation

von Mechthild Klein vom 24.02.2017
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Im Buddhismus kennt man Dutzende von Achtsamkeitsmeditationen, je nach Land und Schule. Grundsätzlich geht es dabei um eine aufmerksame, absichtslose und akzeptierende innere Haltung: Gefühle, Körperwahrnehmungen und Gedanken sollen bewusst wahrgenommen werden. Nach buddhistischer Auffassung kann diese Praxis zur Überwindung des Leidens – also letztlich der Erleuchtung – führen. Der US-amerikanische Molekularbiologe Jon Kabat-Zinn hat Achtsamkeit als ein Mittel der Gesundheitsvorsorge entdeckt und weltweit bekannt gemacht. 1979 entwickelte er auf der Basis verschiedener Meditationstechniken seine Methode »Stressreduktion durch Achtsamkeit« (engl. Mindfulness Based Stressreduction, kurz MBSR). In achtwöchigen Kursen erlernen die Teilnehmer einen Mix aus Vipassana, Zen und Yoga. Regelmäßig angewandt sollen diese Übungen dazu beitragen, Stress und auch chronische Schmerzen besser zu bewältigen und im Alltag entspannter zu bleiben. An der »University of Massachusetts Medical School« gründete Jon Kabat-Zinn das »Zentrum für Achtsamkeit in der Medizin«, um seine Methode zu erforschen. Seit 1979 breitet sich MBSR in immer mehr Ländern aus. Es gibt mittlerweile auch einen regen Austausch zwischen Buddhisten und der MBSR-Bewegung. Eine Qualitätssicherung wird dadurch erschwert, dass sich MBSR in den verschiedenen Ländern unterschiedlich entwickelt hat.

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.