Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 4/2012
Ende eines Traums?
Die Zukunft der arabischen Revolution
Der Inhalt:

»Steh auf für Gerechtigkeit«

von Johanna Jäger-Sommer vom 04.05.2012
Christinnen weltweit schauen am 2. März auf Malaysia
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Eigentlich ist die aus vielen Ethnien und Religionszugehörigkeiten bestehende malaysische Gesellschaft sehr offen für andere Religionen und Kulturen. So jedenfalls hat es die Sozialwissenschaftlerin und Südostasien-Expertin Saskia Schäfer aus Berlin selbst vor Ort erfahren. Zum Beispiel gibt es die Tradition des »Open-House«: Wenn eine der Volksgruppen ein Fest feiert – sei es das chinesische Neujahrsfest, das Ende des muslimischen Ramadan oder das christliche Osterfest –, so stehen die Türen den Nachbarn anderer Religionszugehörigkeiten offen. Eine schöne Tradition.

Doch leider spielt die Regierung des Vielvölkerstaates Malaysia die einzelnen Gruppen gegeneinander aus; die sechzigprozentige Bevölkerungsmehrheit der muslimischen Malaien wird im Zuge der New Economy P