Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 3/2017
Steife Brise
Wie der Streit um die Windkraft gelöst werden kann
Der Inhalt:

Ein Sieg der praktischen Vernunft

von Birgit Roschy vom 10.02.2017
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Kino. 1957 schießen die Sowjets die erste Rakete in die Erdumlaufbahn und bringen die Amerikaner in Zugzwang. Für den Wettlauf um die Eroberung des Alls braucht die neu gegründete Nasa viele fähige Köpfe. Auch die hochbegabte Schwarze Mathematiklehrerin Katherine Johnson ergreift ihre Chance. Als »Computer in Röcken« bezeichnet, verrichten Johnson und ihre Kolleginnen Handlangerdienste für die weißen Ingenieure. Doch die Brillanz der anfangs in schäbigen Nebengebäuden versteckten schwarzen Zahlenkünstlerinnen lässt sich nicht lange ignorieren. Der Höhenflug der Raumfahrt wird in diesem Wissenschaftsdrama überzeugend mit der Emanzipation auf der Erde kurzgeschlossen: Wissenschaftlicher Fortschritt darf nicht von Geschlecht oder Hautfarbe abhängen. Der Film unterschlägt nie die dauernde Kränkung dieser afroamerikanischen Frauen, die als Menschen zweiter Klasse behandelt werden, konzentriert sich jedoch auf die Zielstrebigkeit, dank deren sie rassistische Tabus allmählich knacken. Im Alltag erscheinen Diskriminierungen einfach albern: Das unter Zeitdruck stehende Ingenieursteam kann es sich nicht leisten, Johnson & Co. kilometerweit zur einzigen Toilette für »Farbige« stöckeln zu lassen. Also reißt der Teamchef das »Whites-Only«-Schild kurzerhand ab. – Eine schwungvolle Hommage nicht nur an die lange verkannten »Rocket Girls«, sondern auch an die Überwindung von Hass und Ideologie durch praktische Vernunft.

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.