Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 3/2016
Die Helfer
Flüchtlingskrise: Wie lange halten die Ehrenamtlichen noch durch?
Der Inhalt:

Wenn die Welt an Religion erkrankt

von Bettina Röder vom 12.02.2016
Micha Brumlik, Margot Käßmann und Milad Karimi über die Bedeutung von Glaube und Religion in der Flüchtlingsfrage
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Oft habe ich davon geträumt, nach Afghanistan zurückzugehen, dort Kinderbücher zu schreiben oder eine Stiftung zu gründen«, sagt Milad Karimi und streicht die schwarzen Locken aus dem Gesicht. Dieser Traum sei auch nicht ganz weg. Dann schüttelt er energisch den Kopf: »Es macht keinen Sinn, in ein Land zurückzukehren, in dem Krieg herrscht.« Mit einem Blumenstrauß in der Hand steht der Religionsphilosoph und Islamwissenschaftler an diesem Abend im feinen Jackett aus farbigem indischem Stoff im altehrwürdigen Saal der Berliner Villa Elisabeth an der Invalidenstraße. Gerade ist eine interreligiöse Diskussion des Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerks zu Ende gegangen. Es ging um die Rolle der Religion bei der Integration von Flüchtlingen. Milad Karimi, einer der Diskutant

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.