Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 3/2013
Lehre oder Liebe?
Moral: Warum sich Protestanten und Katholiken auseinanderleben
Der Inhalt:

»Ätsche bätsche, is nix«

von Bettina Röder vom 08.02.2013
Beatrice Posch (43) wollte einen Spielzeugladen am neuen Berliner Flughafen eröffnen. Aus dem Traum wurde ein Albtraum
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Die kleine Gesellschaft«: Diesen Namen fand ich schön für so’n Laden. Für mein kleines Spielzeuggeschäft im Prenzlauer Berg in Berlin. Wir verkaufen da alles, was das Herz von Kindern erfreut. Von Büchern über Kuscheltiere bis zu kleinen Geschenken. Sechzig Quadratmeter sind hier seit 2004 mein Eigen, zwei Mitarbeiterinnen habe ich angestellt. Ich bin studierte Betriebswirtin, aber nach der Geburt meines Sohnes habe ich umgesattelt, weil mir die Arbeitslosigkeit drohte. Ich war, wie mein Mann, bei einer Bank beschäftigt. Vor allem aber wollte ich mehr Zeit für meinen damals einjährigen Sohn haben, keine Abendtermine mehr. Später wurde mir noch eine Tochter geschenkt, sie ist jetzt sechs Jahre alt. Inzwischen habe ich sogar noch ein zweites Spielzeuggeschäft in Berlin aufgemacht. Alles war gut bis zu jenem Traum, der inz