Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 3/2013
Lehre oder Liebe?
Moral: Warum sich Protestanten und Katholiken auseinanderleben
Der Inhalt:

Widerstand gegen Siemens

von Thomas Seiterich vom 08.02.2013
Der Konzern baut einen Riesenstaudamm in Brasilien
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

»Belo Monte Amazonas – Siemens staut« war bei der Jahreshauptversammlung der Siemens AG hoch über dem Eingang zur Münchner Olympiahalle zu lesen. Aktivisten der Umweltaktion Robin Wood hatten das Spruchband aufgehängt.

Auch zu ebener Erde gab es Protest: Die Siemens-Aktionäre wurden mit einem Transparent begrüßt: »Keinen Profit auf Kosten von Amazonas und Menschen«. Ein breites Bündnis von Öko-, Ureinwohner- und befreiungstheologischen Aktionsgruppen demonstrierte gegen die Beteiligung von Siemens am Bau des Belo-Monte-Damms am Rio Xingú in Brasilien. »Die Aktionäre waren aufgeschlossen, ich hätte mit mehr Skepsis gerechnet«, berichtet Heike Drillisch von der Initiative