Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 2/2019
Regt! Euch! Ab!
Analyse einer gereizten Gesellschaft
Der Inhalt:

Ein Ölstaat fährt elektrisch

vom 25.01.2019
In Norwegen ist jeder zweite Neuwagen ein E-Auto
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Norwegen ist durch Öl reich geworden. Doch jetzt stellt das Land seinen Automarkt auf Elektromobilität um. In Europa war Norwegen 2018 mit 73 000 verkauften E-Autos der größte Absatzmarkt in Europa. Jeder zweite Neuwagen hat einen Elektromotor. Bis 2025 soll es kaum mehr Autos mit Verbrennungsmotoren geben.

Treibende Kraft für diesen Boom ist ein umfassendes staatliches Förderprogramm: Es begann mit dem breiten Ausbau von Ladestationen. Zudem wird für E-Autos keine Mehrwertsteuer fällig und weniger Kraftfahrzeugsteuer. Fast noch mehr als die finanziellen Zugeständnisse schätzen viele Norweger die Privilegien im Straßenverkehr. So dürfen Fahrer von E-Autos die Busspuren benutzen und dies sogar in der Rushhour – unter der Bedingung, dass zwei Leute im Auto sitzen. Parkplätze sind für E-Aut

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.