Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 2/2019
Regt! Euch! Ab!
Analyse einer gereizten Gesellschaft
Der Inhalt:

Aufgefallen
Aus Markus wurde Tessa

von Barbara Tambour vom 25.01.2019
Die Grüne ist die erste bekennende transidente Abgeordnete in Deutschland. Sie hatte noch als Markus Ganserer in Bayern kandidiert
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Fünf Jahre lang saß Markus Ganserer im Bayerischen Landtag, im vergangenen Herbst wurde er wiedergewählt. Seit vergangener Woche hat Tessa Ganserer dieses Mandat inne. Zum Jahresende hatte sie öffentlich erklärt, dass sie transident lebt und fortan als Frau angesprochen und behandelt werden möchte. »Ich mache das nicht zum Spaß und habe mir das auch nicht ausgesucht«, betont Ganserer bei einer Pressekonferenz im Bayerischen Landtag, doch sie habe keine Kraft mehr, ihre weibliche Identität zu verstecken.

Sein Schlüsselerlebnis hatte der damalige Markus Ganserer vor zehn Jahren. Damals zog er ein Kleid seiner Frau an – »und dann wusste ich, dass ich kein Mann bin«. Transidentität bedeutet, dass die körperlichen Geschlechtsmerkmale vom eigenen geschlechtlichen Selbstverständnis abweichen. Zwei Jahr

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.