Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 15/2015
Rechte Christen
Woher sie kommen. Wie man sie aufhält
Der Inhalt:
von Wolfgang Kessler vom 11.08.2015
Aus Publik-Forum 15/2015: Nach dem Ende des Tarifstreits könnte die Deutsche Bahn endlich aus der Sackgasse fahren. Doch dafür müssten DB-Chef Rüdiger Grube und Verkehrsminister Alexander Dobrindt radikal umdenken. Ein Zwischenruf von Wolfgang Kessler
Die Bahn kommt ... Aber man ahnt schon: Sie fährt wieder mal in die Sackgasse. (Foto: pa/Rumpenhorst)
Die Bahn kommt ... Aber man ahnt schon: Sie fährt wieder mal in die Sackgasse. (Foto: pa/Rumpenhorst)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Streik, Unwetter und Fernbusse hätten der Deutschen Bahn die Bilanz verhagelt, sagt ihr Chef, Rüdiger Grube. Das ist nicht falsch. Dennoch lenkt die schlichte Erklärung von den wirklichen Problemen der Deutschen Bahn ab: einer seit Jahren verfehlten Unternehmenspolitik und dem geringen Interesse der Bundesregierung an einer ökologischen Verkehrspolitik.

Um hohe Ziele waren die Bahnchefs nie verlegen. Hartmut Mehdorn wollte die Bahn – im Auftrag der Politik – an die Börse bringen. Rüdiger Grube will sie zu Europas profitabelstem Mobilitätsdienstleister machen. Dadurch entstand ein großer Mobilitätskonzern, der wenig Gewinne abwirft. Und die Gewinne, die er ausweist, werden großteils dem Schienenverkehr abgepresst. Dafür mussten die Beschäftigten und die Bahnkunden j

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.