Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Ausdruck entstammt der Darstellung Ihres Browsers. Schöner, weil komplett gestaltet, bekommen Sie den Text ausgedruckt mit einem Digital-Zugang, der noch weitere Vorteile hat. Infos dazu finden Sie unter https://www.publik-forum.de/premium.

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 19/2016
»Schaut doch mal rein in die Bibel!«
Bodo Ramelow über Christsein und Kapitalismus
Der Inhalt:

US-Wahl: Droht eine Fälschung?

Bei den Präsidentschaftswahlen werden massenhaft Stimmen geklaut, schreibt der Journalist Greg Palast. In seinem neuen Buch deckt er Ungeheuerliches auf. Wird das Rennen zwischen Clinton und Trump knapp ausgehen, könnte die Manipulationen wahlentscheidend sein
Wählen gehen in den USA: Ist Stimmenklau vorprogrammiert?  (Foto: istockphoto/hermosawave)
Wählen gehen in den USA: Ist Stimmenklau vorprogrammiert? (Foto: istockphoto/hermosawave)

Es hört sich an wie eine der zahllosen Übertreibungen und Unwahrheiten, mit denen Donald Trump das Präsidentenamt erobern will. »Es gibt Leute, die wählen viele, viele Male!«, brüllte der republikanische Präsidentschaftskandidat bei einer Wahlkampfveranstaltung. Republikanische Funktionäre hätten über eine Million Doppelwähler gefunden. Harmlos, solche Äußerungen? Bloße Rhetorik? Mitnichten. Dahinter steckt ein Trick, um US-Bürgerinnen und -Bürger von den Wählerlisten zu streichen, behauptet der investigative US-Journalist Greg Palast, der für BBC arbeitet. Er hat ein Buch geschrieben mit dem Titel »Gern geschehen, Mr. President. Wie man die US-Wahl manipuliert in 10 ei

Newsletter bestellen
Melden Sie sich kostenlos für den regelmäßigen Newsletter von Publik-Forum mit aktuellen Neuigkeiten und Zusatzinformationen an.