Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 3/2017
Steife Brise
Wie der Streit um die Windkraft gelöst werden kann
Der Inhalt:
von Joachim Wille, Susannue Götze vom 09.02.2017
In Deutschland tobt ein Streit um die Windkraft. Hunderte Bürgerinitiativen wollen den Bau neuer Anlagen verhindern. Das könnte die Energiewende behindern. Dabei zeigen Beispiele, dass es nicht zu einem Konflikt kommen muss. Die Titelgeschichte in der neuen Ausgabe von Publik-Forum
Wie viele Windräder in der Landschaft sind okay? Wichtig ist, vor dem Aufstellen der Anlagen vor Ort eine intensive Debatte zu führen (Foto: Lutze)
Wie viele Windräder in der Landschaft sind okay? Wichtig ist, vor dem Aufstellen der Anlagen vor Ort eine intensive Debatte zu führen (Foto: Lutze)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Sie kommen wegen der Windräder: Bürgermeister, Gemeinderäte und besorgte Bürger. Ganze Busse voll. »Windkraft-Tourismus« wird das im Hunsrück genannt. »Wir hatten schon eine Menge Busse hier, aus Bayern, Baden-Württemberg oder NRW«, berichtet Wolfgang Piroth. Die Besucher seien nach der Besichtigung geschockt gewesen, sagt der pensionierte Telekom-Mitarbeiter. Denn: »So schlimm haben sie es sich nicht vorgestellt.«

Wolfgang Piroth aus Argenthal im Hunsrück engagiert sich in der Bürgerinitiative Windkraftfreier Soonwald. Von einer Brücke über die vierspurige Bundesstraße 50 weist er mit der Hand nach Westen. Unter ihm donnern die Fahrzeuge in Richtung Billigflieger-Flughafen Hahn vorbei. Oben, von der Brücke, hat man einen guten Blick in die hügelige Landschaft. Und

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.